2010

Angelfotos aus dem Jahr 2010.

Schöner spanischer Zander vom Boot aus dem Embalse de Mequinenza

Embalse de Mequinenza 04.10.2010

In Spanien wird mit dem Herbstbeginn das Zanderangeln zunehmend interessanter. Thomas konnte an den großen Stauseen vom Ufer und vom Boot aus zahlreiche Stachelritter überlisten. Mit dem Boot ist es möglich, an den zerklüfteten Steilhängen der spanischen Caspe-Stauseen zu fischen. Thomas konnte eine Reihe schöner Zander fangen, wobei tendenziell eher viele kleine und mittlere Fische bissen. Wegen der zahlreichen Hänger muss man den Verlust einiger Köder tolerieren können.

Schöner spanischer Zander vom Boot aus dem Embalse de Mequinenza

Kapitaler 113cm Hecht beim Angeln aus dem Raum Göttingen

Göttingen 05.05.2010

Thomas widmete sich in diesem Frühjahr nach der Schonzeit besonders intensiv dem Großhechtangeln. Beim Jiggen, Jerken und Fischen von Wobblern konnten einige Hechte bis 90cm gelandet werden. Als Thomas dieser kapitale Großhecht auf den Gummifisch knallte, war der Meter endlich "geknackt". Der Hecht hatte wie einige seiner Vorgänger eine Vorliebe für die Dämmerungszeit und wurde im letzten Licht des Abends fotografiert. Petri an Thomas für diesen schönen Großhecht von 1,13m.

Kapitaler 113cm Hecht beim Angeln aus dem Raum Göttingen

Kapitaler Spiegelkarpfen auf die Jerkrute aus dem Nesthauser See

Nesthauser See 05.06.2010

Mit Thomas zusammen fischte ich einen Tag am Nesthauser See. Im Verlaufe des Morgens fischten wir nur noch mit der Jerkrute. Absichtlich setzten wir größere Köder ein, um auch schwereren Raubfischen eine gute Mahlzeit anzubieten. Abgesehen von einigen Fehlattacken kleinerer Hechte passierte lange Zeit nichts. Nach einem Wurf an die Schilfkante war Thomas Jerkrute auf einmal krumm bis ins Handteil. Schnell war klar, dass es kein großer Hecht, sondern ein kapitaler Spiegelkarpfen war, der dort am Haken hing.

Kapitaler Spiegelkarpfen auf die Jerkrute aus dem Nesthauser See

Kleiner Hecht über dem Krautfeld aus dem Nesthauser See

Nesthauser See 05.06.2010

Mit Thomas zusammen fischte ich einen Tag am Nesthauser See. Mit den Hechten lief es eher verhalten und so stellten wir das Jerken ein und präsentierten kleinere Köder. In der Hoffnung einen Barsch zu fangen, fischte ich einen kleinen Twitchbait (Illex Squad Minnow 65) direkt an der Kante eines Krautfelds. Plötzlich löste sich dieser kleine Hecht aus seiner Deckung und stürzte sich auf den Wobbler. Nach einem kurzem Foto durfte der kleine Esox natürlich wieder weiterpaddeln. Nach noch einem Minihecht auf den Squad Minnow stellten wir das Angeln ein und fuhren wieder nach Hause.

Kleiner Hecht über dem Krautfeld aus dem Nesthauser See

Kleiner Hecht beim Angeln im Nesthauser See

Nesthauser See 09.05.2010

Das Angeln in Nesthaus ist erfahrungsgemäß nicht besonders einfach, aber ich wollte ich es trotzdem wieder einmal probieren. In der Hoffnung einen guten Hecht zu fangen, verbrachte ich die ersten 3 Morgenstunden mit dem Werfen großer Köder und Jerken. Nachdem sich herausstellte, dass große Kunstköder nicht begehrt waren, wechselte ich auf etwas kleiners. Ein kleiner Gummifisch brachte mir in kurzer Zeit einige Fische. Ich konnte neben einem Zander noch 4 Hechte fangen, wobei die meisten ungefähr die Größe des abgebildeten Raubfischs hatten.

Kleiner Hecht beim Angeln im Nesthauser See

Wels auf der Abhakmatte aus dem Embalse de Mequinenza

Embalse de Mequinenza 15.03.2010

Nils fischte zusammen mit einem Angelfreund für über eine Woche auf die spanischen Waller des Embalse de Mequinenza. Hier zeigt er schönen Wels (Silurus glanis), der sich noch auf der Abhakmatte weiter kraftvoll wehrte. Zu befürchten haben die Bartelträger allerdings nichts gehabt, beim Welsangeln in Spanien gilt "Catch and Release". Gefangen wurde der Waller mit der Alpha Tackle "Venom ZR" Rute.

Wels auf der Abhakmatte aus dem Embalse de Mequinenza

Kapitaler Wels in seiner ganzen Länge aus dem Embalse de Mequinenza

Embalse de Mequinenza 15.03.2010

Nils war zusammen mit einem langjährigen Angelfreund am Caspestausee in Spanien, um dort den Wallern nachzustellen. Dieses vorhaben gelang sehr gut und die beiden konnten über 70 Waller landen. Einige Welse waren dermaßen groß, dass sie auf kein normales Angelbild passen wollten. Um diesen "catfish" (Wels) in seiner ganzen Länge zu zeigen, blieb nur ein hochformatiges Angelfoto übrig.

Kapitaler Wels in seiner ganzen Länge aus dem Embalse de Mequinenza

Knapp 2m langer Waller aus dem Embalse de Mequinenza

Embalse de Mequinenza 15.03.2010

Nils fischte zusammen mit einem Angelfreund für über eine Woche auf die spanischen Waller des Embalse de Mequinenza. Hier präsentiert er einen schönen Waller von knapp unter 2m, der hier frontal im Angelbild zu sehen ist. Die Barteln des Welses und sein beeindruckendes Maul sind gut zu erkennen.

Knapp 2m langer Waller aus dem Embalse de Mequinenza

Wels in der Abendsonne beim Angeln im Embalse de Mequinenza

Embalse de Mequinenza 15.03.2010

Spanien, Anfang April 2010. Um dem größten europäischen Süßwasserräuber, dem Wels (Silurus glanis) ordentlich einzuheizen, waren Nils und ein guter Angelfreund dreizehn Tage in "Espana". Mit dabei waren außerdem zwei neue Alpha Tackle Ruten aus der "Game Impress" Serie. Neues Gerät, dass Nils in zahlreichen Drills auf seine Tauglichkeit zum Wallerfang überprüfte. Von vielen gefangenen kapitalen Welsen sollen hier beispielhaft ein paar gezeigt werden. Nils ist hier mit einem großen Wels im Licht des spanischen Sonnenuntergangs abgelichtet.

Wels (Silurus glanis) in der Abendsonne beim Angeln im Embalse de Mequinenza

50cm Schwarzbarsch beim Angeln in Frankreich

Frankreich 15.07.2010

Thomas gelang in Frankreich ein ganz besonderer Fang. Mit einem amerikanischen Schwarzbarsch (largemouth bass, black bass) konnte er einen (noch) Exoten in Europa vor die Kamera locken. Thomas präsentiert hier einen beachtlichen 50cm langen Schwarzbarsch (largemouth bass), den er auf einen winzigen Lucky Craft Humpback Minnow Wobbler fangen konnte.

50cm Schwarzbarsch beim Angeln in Frankreich