Freiwasserhecht beim Angeln mit dem Piketime Rocket Jerkbait

Niedersachsen 14.05.2011

Thomas war in diesem Frühjahr ein weiteres Mal mit seiner Jerkrute unterwegs. Dabei erwischte er einen schönen Hecht an einem häufig unbeachteten Ort. Um die großen Freiwasserhechte nicht zu übersehen, die im Mittelwasser weit draußen in einigen Seen auf Jagd gehen, macht Thomas häufig einen weiten Wurf bis zur maximalen Reichweite seines Jerkbaits. Nach kurzem Absinken fischt er dann zügig die Strecke bis zum Ufer ab. Obwohl das Befischen ufernaher Unterstände durchschnittlich erfolgreicher ist, bleibt im Freiwasser die Chance auf einen eventuell größeren Fisch. Soviel zur Theorie, allerdings entpuptte sich der Biss im Mittelwasser fern des Ufers als guter, aber keineswegs kapitaler Hecht. Der 81 cm lange Raubfisch konnte zügig gelandet und für ein schnelles Angelbild präsentiert werden.

Freiwasserhecht beim Angeln mit dem Piketime Rocket Jerkbait

Schöner Rapfen auf Illex Squirrel 61 aus der Elbe

Elbe bei Hamburg 08.05.2011

Dieses Angelbild bzw. Angelfoto auf unserem flickr (TM) Account

Einen Vormittag lang fischte ich zusammen mit Dirk an der Elbe bei Hamburg. Unsere Zielfische waren klar definiert, wir wollten es in erster Linie auf Rapfen versuchen, aber auch die Barsche nicht außer Acht lassen. Nicht zuletzt wegen der aktuell noch geschonten Zander hatten wir uns auf diese sehr gezielte Fischerei geeinigt. Als Köder dienten neben schlanken Spinnern und Blinkern vor allem diverse Minnows (schlanke Twitchbaits), mit denen wir die oberen Wasserschichten konsequent befischten. Bei sommerlichen Temperaturen und auflaufenden Wasser gestaltete sich die Raubfischangelei sehr schwierig. Nichts raubte, nichts biss an. Nach wiederholtem Stellen- und Köderwechsel war es dann der Illex Squirrel 61, der in einer scharfen Kehrströmung den Biss brachte. Völlig unerwartet packte der Rapfen den Köder nach dem ersten oder zweiten Anzupfen. Der Flussräuber lieferte in den ersten Sekunden des Drills einen vehementen Widerstand, der dann jedoch schnell abflaute. Kurz darauf konnte ich überglücklich den schönen 56 cm langen Rapfen (Asp) landen.

Schöner Rapfen auf Illex Squirrel 61 aus der Elbe bei Hamburg

91cm Hecht beim Angeln mit dem Piketime Sickly Jerkbait

Raum Göttingen 01.05.2011

Der erste Tag nach der Hechtschonzeit stand bei Thomas auch in diesem Jahr im Zeichen des Jerkbaits. An einem größeren See war er bereits am frühen Morgen unterwegs, um Hechte zu fangen. Seine bevorzugte Methode für aggressive Esox im Frühjahr ist hierbei das schnelle Jerken über interessanten Spots. Um die Räuber zu provozieren, macht er hierbei auch einmal mehrere Würfe an die gleiche Stelle. Diese Taktik brachte ihm bereits nach einer Stunde den ersten harten Biss und besten Fisch des Tages. Ein 91 cm langer Hecht hatte den Piketime Sickly Medium voll genommen.

Thomas berichtet im Magazin "Der Raubfisch" (Ausgabe 3/2011) ausführlich vom Hechtjerken im Frühjahr.

91cm Hecht beim Angeln mit dem Piketime Sickly Jerkbait

Schöner Hecht beim Angeln mit dem Piketime Flash Jerkbait

Raum Göttingen 01.05.2011

Direkt nach der Schonzeit war Thomas unterwegs, um die neue Hechtsaison mit seiner Jerkrute einzuweihen. Der Morgen brachte ihm einen guten 91 cm langen Hecht und einen Schniepel. Als es langsam hell und windstill wurde und er seine Chancen auf einen weiteren Räuber schwinden sah, schepperte es erneut. Ein 79 cm Esox packte den Piketime Flash Jerkbait und wertete den Fangtag auf. Kurz darauf war es aber ein "Meter Plus"- Fisch, der zum letzten Mal an diesem Tag den Jerkbait schnappte. An einem Drillingshaken schüttelte sich der Großfisch schnell ab musste daher vorerst auf ein Angelbild verzichten.

Thomas berichtet im Magazin "Der Raubfisch" (Ausgabe 3/2011) ausführlich vom Hechtjerken im Frühjahr.

Schöner Hecht beim Angeln mit dem Piketime Flash Jerkbait

106cm Dorsch von der MS Albatros, Hirtshals in Dänemark

Hirtshals in Dänemark 24.04.2011

Jochen war für ein paar Tage nach Dänemark gereist, um dort den Dorschen der Nordsee nachzustellen. Mit der in Hirtshals liegenden MS Albatros machte er einige Ausfahrten, allerdings zu Anfang nur mit mäßigem Fangerfolg. Kleine bis mittlere Fische gingen zu guten Stückzahlen an die Kunst- und Naturköder, die großen Dorsch waren aber scheinbar nicht zu erreichen. Dieses Ergebnis blieb bis zum 24. April bestehen. An diesem Morgen konnte Jochen direkt bei der ersten Drift den Bann brechen. Kaum hatte er seinen 200 Gramm Pilker das erste Mal vom Grund angejiggt, stieg ein fetter Meeresräuber ein. Jochen beschrieb einen "Knall", dann ging nichts mehr und er dachte an einen Hänger. Als der Dorsch sich bemerkbar machte war klar, dass es sich nicht um einen der vielen Durschnittsdorsche handeln konnte. Im Drill am schweren Gerät war der Fisch trotzdem schnell gebändigt und wurde schließlich mit 106cm und 21 Pfund dokumentiert.

106cm Dorsch von der MS Albatros, Hirtshals in Dänemark

Flunder auf bewegten Fischfetzen aus Bremerhaven

Bremerhaven Fischereihafen 19.04.2011

Da ich für einige Zeit in Bremerhaven bleiben würde, stand für mich fest, dass ich diesen Aufenthalt mit regelmäßigen Angeltouren verfeinern müsste. Zuerst war die Frage, wo und vor allem auf was man Fischen kann. Relativ hohe Saltzgehalte in der Weser und in der Häfen stellten mich vor ein Problem. Im Gespräch mit einheimischen Anglern war schnell klar, dass der Bestand an Plattfischen - vor allem Flundern - gut war. Auch von Aalen wurde berichtet. Es handelte sich damit um Fischarten, die einen Spinnfischangler wie mich ein wenig ins Schwitzen bringen können. Der erste Versuch einen "Butt" mit kleinen Kunstködern am C-Rig zu fangen misslang. Etwas genervt fischte ich Tags darauf mit einem kleinen Fischfetzen (Hering) am Carolina-Rig. Ich ließ den Köder etwa 1 Minute vor dem nächsten Anziehen liegen. Bei schnellerem Zupfen bekam ich keine Bisse. Interessierte Plattfische waren nicht zimperlich und machten sich schnell durch ein deutliches Geradeziehen des Schnurbogens bemerkbar. Schnell hatte ich eine Flunder gelandet und als Beweis abgelichtet.

Flunder auf bewegten Fischfetzen aus dem Fischereihafen in Bremerhaven

Inhalt abgleichen