Embalse de Mequinenza 02-07.03.2013

Angelbilder der Angeltour Embalse de Mequinenza 02-07.03.2013. Wir fischten in Spanien auf Zander, Barsch (Flussbarsch) und Waller.

Zander aus dem Caspestausee (Spanien)

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Dieses Angelbild bzw. Angelfoto auf unserem flickr (TM) Account

Zusammen mit einigen Angelfreunden hatte ich mich auf den langen Weg nach Spanien zum Angeln am Caspestausee (Embalse de Mequinenza) gemacht. Dort angekommen stellten wir fest, dass die Fische intensiv zum Biss überredet werden mussten. Vor allem in den flacheren Bereichen des Sees konnten wir eine gute Zahl Zander fangen. Auf einen kleinen, natürlich gefärbten Gummifisch konnte ich zwischenzeitlich diesen schönen Zander fangen.

Zander aus dem Caspestausee (Spanien) beim Angeln mit Gummifisch.

Zander Doppelfang auf den Quantum Smelt Shad Gummifisch

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Beim Abfischen des großen Stausees probierten wir verschiedene Köder aus, die sich in Farbe, Größe und Form deutlich unterschieden. Das Angeln mit recht kleinen, natürlichen Gummifischen stellte sich als aktuell am erfolgreichsten heraus. Ich vermute, dass die kleinen Gummifische eher für Krebse als für kleine Fische gehalten wurden, letztlich brachten sie jedoch Bisse. Da ich nicht genug kleine (ca. 6 cm) Gummifische mit dabei hatte, stattete mich Adrian mit einigen Quantum Smelt Shads in 8 cm aus. Im Verlauf brachten mir die Smelt Shads wirklich viele Fische und bewährten sich damit für mich. Unter anderem gelang uns der Doppelfang dieser beiden schönen Zander auf den Quantum Smelt Gummifisch.

Zander Doppelfang auf den Quantum Smelt Shad Gummifisch.

Schuppenkarpfen beim Gummifischangeln am Caspestausee

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Beim Angeln am Caspestausee in Spanien kommt es immer wieder dazu, dass große Schuppenkarpfen den Köder aktiv verfolgen und fressen. Das dies nicht nur Zufall ist, zeigten unsere vergangenen Touren an das hervorragende spanische Raubfisch- (und Karpfen-)Gewässer. Dieses Mal waren die Fische jedoch träger und wir konnten keinen der Schuppenkarpfengiganten der Vergangenheit erneut fangen. Ein kleiner Karpfen blieb dann aber doch hängen und wurde für ein schnelles Foto abgelichtet.

Schuppenkarpfen beim Gummifischangeln am Caspestausee (Spanien).

Zander beim Angeln mit Gummifisch aus Spanien

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Die allermeisten Zander fingen wir in den flachen Bereichen des Sees. Dies lag unter anderem daran, dass noch eine Woche vor unserer Ankunft Schnee am Caspestausee gelegen hatte und die Wassertemperatur nur etwas über 10°C betrug. Ein langgestrecktes Plateau von ca. 6 Meter Wassertiefe wurde von Thomas und Adrian intensiv mit Gummifischen ausgeangelt und brachte dann letztlich zwei schöne Zander von etwa 70 cm, darunter diesen schönen Stachelritter.

Zander (Sander lucioperca) aus dem Caspestausee beim Angeln mit Gummifisch.

Schöner Zander beim Angeln in den Flachwasserzonen

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Dieses Angelbild bzw. Angelfoto auf unserem flickr (TM) Account

Die lange Reise zum Angeln am Caspestausee hatte sich nach einigen Tagen bereits gelohnt. Mit diversen Gummifischen wurden viele Zander überlistet und für ein schnelles Foto ihrem Element kurzzeitig entnommen. Jannik machte eine gute Strecke und fing schöne Zander, darunter auch diesen starken Fisch.

Schöner Zander beim Angeln in den Flachwasserzonen am Caspestausee - Embalse de Mequinenza.

Flussbarsch beim Angeln am Caspestausee - Embalse de Mequinenza

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Unsere Angelreise an den Caspestausee hatte in den ersten Angeltagen reichlich Zander gebracht. Wir wunderten uns jedoch, dass wir die reichlich vorhandenen Barsche überhaupt nicht fingen. Bei unserem letzten Angelurlaub an diesem Gewässer hatten wir im Schnitt 10 Barsche pro Angeltag gelandet, davon mindestens drei deutlich über 40 cm. Dieses Mal war es jedoch kaum möglich die Fische zum Anbiss zu verleiten. Am vorletzten Tag konnten wir einen Unterwasserberg finden, auf dessen Spitze einige Barsche standen. Unter anderem dieser schöne Barsch fiel auf ein Krabbenimitat herein, jedoch blieben die sagenumwogenen "Dickbarsche" des Embalse in ihren Verstecken. Schade.

Flussbarsch (Barsch) beim Angeln am Caspestausee - Embalse de Mequinenza

Inhalt abgleichen