Weser 18.09.2010

Angelbilder vom Angeln an der Weser 18.09.2010. Wir fischten mit Kunstködern auf Raubfische (Zander, Barsche und Hechte).

Schöner Barsch auf Megabass Trick Darter X-80 aus der Weser

Weser 18.09.2010

Zusammen mit Marco fischte ich von Sonnenaufgang bis in den späten Abend an der Weser (Niedersachsen) auf Raubfische. Nach einzelnen Fängen auf Gummifisch, konnte ich mehr Bisse mit Twitchbait-Wobblern erreichen. Knapp unter der Oberfläche geführt, wurde der Kunstköder heftig attackiert. Die scharfen Haken fassten in den meisten Fällen sehr gut und es gab nur wenige "Aussteiger".

Schöner Barsch auf Megabass Trick Darter X-80 aus der Weser

Marco mit schönem Flussbarsch beim Angeln in der Weser

Weser 18.09.2010

Marco und ich fischten zusammen einen Tag lang die Weser ab. Marco fischte mit einem 9cm langen Gummifisch an einer neuen Stelle, als er die ersten Bisse bekam. Es zeigte sich allerdings, dass viele Würfe nötig waren, um "Fischkontakt" herzustellen. Nach dem Wechsel auf einen flachlaufenden Wobbler (Lucky Craft Pointer 78SP), konnte Marco sein Ergebnis schnell verbessern und erhielt wesentlich mehr Bisse als zuvor.

Marco mit schönem Flussbarsch beim Angeln in der Weser

Hecht als Beifang beim Barschfischen aus der Weser

Weser 18.09.2010

Mit Marco war ich einen Tag lang an der Weser. Ich fischte einen kleinen Twitchbait-Wobbler, als nach einigen Barschen ein kräftiger Einschlag in meiner Rute zu spüren war. Da die Bremse bei mir immer eingestellt ist, machte mir die erste Flucht des Hechts nicht viel aus und der Fisch blieb gehakt. Zur Sicherheit angelte ich an dem neuen Gewässer mit einem 50cm langen, sehr dünnen Stahlvorfach von etwa 5kg Tragkraft. Mit dem montierten Stahlvorfach musste ich keine Angst um die Schnur vor dem Kunstköder haben und konnte den Hecht zügig ausdrillen, um ihn für ein kurzes Foto aus dem Wasser zu holen.

Hecht als Beifang beim Barschfischen aus der Weser

40cm langer Moppelbarsch auf Illex Squirrel 61SP aus der Weser

Weser 18.09.2010

Zusammen mit Marco fischte ich einen Tag an der Weser. Gegen Abend nahm die Bissfrequenz an der Weser stark ab. Viele Würfe blieben ohne Fisch und ich wusste nicht so recht, welche Köderführung nun überhaupt noch sinnvoll sein konnte. Ich probierte, den Squirrel 61SP Wobbler von Illex mit dem Strom treiben zu lassen und nur gelegentlich "anzutwitchen" (anzuzupfen). Beim zweiten Versuch kam ein guter Einschlag und kurz darauf konnte ich diesen schönen Barsch landen. Am Ende des Angeltages hatte ich, ohne mit einem solchen Erfolg auch nur ansatzweise zu rechnen, weit über 40 Barsche fangen können.

40cm langer Moppelbarsch auf Illex Squirrel 61SP aus der Weser

Inhalt abgleichen