Angelbilder von der Elbe

Die Elbe ist ein großer Fluss, der in Tschechien entspringt, durch Deutschland fließt und schließlich in der Nordsee mündet. Anglerisch sind die Möglichkeiten ausgesprochen vielfältig.

Elbzander auf Gummifisch (Lunker City 4,5'' Shaker)

Elbe 04.07.2011

Um meinem Cousin das Zanderangeln an der Elbe etwas näher zu bringen, zogen wir zusammen für ein paar Stunden los. Auf das Wetter und die Tidenverhältnisse konnten wir dabei keine Rücksicht nehmen, trotzdem war ich guten Mutes einen Fisch zu fangen. Angekommen am Fluss zeigte sich dieser von seiner rauen Seite, es herrschten extreme Strömungsverhältnisse. Anfangs versuchten wir mit schlanken No-Action Shads hinter der Steinpackung unser Glück. Diese fanden leider keine Abnehmer, so dass wir noch zahlreiche andere Köder fischten. Kurz vor unserer geplanten Abreise konnte ich dann nah an der Steinpackung (mit größtem Risiko, welches mich auch Köder kostete) einen Fisch überzeugen. Die starken Druckwellen des 4,5 inch Shakers lockten einen nicht besonders großen, dafür aber sehr entschlossenen Zander an, der den Gummifisch zusammenfaltete und sicher hängen blieb. Der mutige Fisch wurde schnell nach dem Foto (vielen Dank dafür Markus) released. Mit der Gewissheit, dass es zwar einfachere Angelgewässer gibt, sich Beharrlichkeit aber im richtigen Moment immer wieder auszahlt, verließen wir das Elbufer.

Elbzander auf Gummifisch (Lunker City 4,5 inch Shaker) beim Angeln

Schöner Rapfen auf Illex Squirrel 61 aus der Elbe

Elbe bei Hamburg 08.05.2011

Dieses Angelbild bzw. Angelfoto auf unserem flickr (TM) Account

Einen Vormittag lang fischte ich zusammen mit Dirk an der Elbe bei Hamburg. Unsere Zielfische waren klar definiert, wir wollten es in erster Linie auf Rapfen versuchen, aber auch die Barsche nicht außer Acht lassen. Nicht zuletzt wegen der aktuell noch geschonten Zander hatten wir uns auf diese sehr gezielte Fischerei geeinigt. Als Köder dienten neben schlanken Spinnern und Blinkern vor allem diverse Minnows (schlanke Twitchbaits), mit denen wir die oberen Wasserschichten konsequent befischten. Bei sommerlichen Temperaturen und auflaufenden Wasser gestaltete sich die Raubfischangelei sehr schwierig. Nichts raubte, nichts biss an. Nach wiederholtem Stellen- und Köderwechsel war es dann der Illex Squirrel 61, der in einer scharfen Kehrströmung den Biss brachte. Völlig unerwartet packte der Rapfen den Köder nach dem ersten oder zweiten Anzupfen. Der Flussräuber lieferte in den ersten Sekunden des Drills einen vehementen Widerstand, der dann jedoch schnell abflaute. Kurz darauf konnte ich überglücklich den schönen 56 cm langen Rapfen (Asp) landen.

Schöner Rapfen auf Illex Squirrel 61 aus der Elbe bei Hamburg

Schöner, aber kleiner Zander beim Angeln in der Elbe

Elbe 23.10.2010

Marco und ich waren an der Elbe zu einer Raubfischtour, die letztlich "vom Winde verweht" wurde. Marco und ich zogen an die norddeutsche Elbe, um dort wie gewohnt auf Raubfische zu angeln. Am frühen Nachmittag erreichten wir das Gewässer. Leider kamen wir in die Zeit des auflaufenden Wassers, was sich häufig als Nachteil an tideabhängigen Gewässern herausstellt, so auch dieses Mal. Innerhalb der ersten Stunden konnten wir bei noch ganz passablen Bedingungen 3 Fische landen, darunter diesen schönen Zander. Während wir uns alle Mühe gaben noch weitere Raubfische zu fangen, verfinsterte sich der Himmel zusehends. Bereits am späten Nachmittag begann es zu regnen und es wurde stürmisch. Zusammen mit einem deftigen Luftdruckabfall war damit das Schicksal unserer Angeltour besiegelt. Obwohl Marco und ich in den nächsten Stunden alles Erdenkliche versuchten und mehr Stellen abfischten, als ursprünglich gedacht, blieben die Fische stur. Es biss nichts mehr! Genervt und vor allem patschnass, beendeten wir die Raubfischtour am Abend mit einem sehr dürftigen Ergebnis.

Schöner, aber kleiner Zander beim Angeln in der Elbe

O Wunder, ne olle Flunder beim Angeln in der Elbe

Elbe 23.10.2010

Zusammen mit Marco fischte ich einen Tag lang an der Elbe. Das Angeln gestaltete sich derart schwer, dass meine Freude plötzlich riesig wurde, als ein Fisch in der Tiefe des Flusses an meinem Gummifisch hängen blieb. Überrascht war ich sehr schnell von dem merkwürdigen Drillverhalten meines zukünftigen Fanges. Der Fisch ließ sich einholen wie ein "Brummkreisel" und kam in einer spiralförmigen Bahn auf mich zu. Marco kündigte ich kurz darauf einen "komischen Fisch" an. Als sich dann eine ganz stattliche Flunder an der Oberfläche zeigte, war unser Erstaunen groß. Der Walleye Assassin Gummifisch am Jigkopf hatte etwas abseits des Mauls von außen gehakt. Ob die Platte den Gummifisch nun verspeisen wollte oder nicht, wird ihr Geheimnis bleiben. Unter der Annahme, dass es sich hier um "unfair hooking" gehandelt hatte, also das Haken eines Fisches von außen, wurde ihr aus Fairness schnell wieder die Freiheit geschenkt. An einem schweren Angeltag wie dem heutigen, sind exotische Fänge eine Aufmunterung, die der Angler nur allzu gut gebrauchen kann.

O Wunder, ne olle Flunder beim Angeln in der Elbe

Zander auf Camo Swimbait Gummifisch beim Angeln in der Elbe

Elbe 13.12.2009

Einige Angelfreunde und ich versuchten einen Tag lang im Winter den Raubfischen der Elbe ein wenig auf die Schuppen zu rücken. Thomas präsentiert hier einen schönen Zander, den er auf einen Camo Swimbait in Hamburg fangen konnte. Teilweise machte uns die Strömung sehr zu schaffen und wir experimentierten viel mit Bleiköpfen. Resultat unserer vielen Variationen waren auch einige Fehlbisse. Letztlich zeigte sich aber, dass variantenreiches Fischen bei schwierigen Bedingungen erfolgreich ist.

Zander auf Camo Swimbait Gummifisch beim Angeln in der Elbe

Zander bei Sonnenschein im Winter beim Angeln in der Elbe

Elbe 13.12.2009

Dieses Angelbild bzw. Angelfoto auf unserem flickr (TM) Account

Einige Angelfreunde und ich versuchten einen Tag lang im Winter den Raubfischen der Elbe ein wenig auf die Schuppen zu rücken. Wir fischten verschiedene Baits und es brauchte ein wenig, bis wir die ersten Zander gefunden hatten. Mein 4,5'' Shaker schwamm friedlich in der Hamburger Elbe, dann lernte er das Gebiss dieses Zanders kennen. Trotz Winter und Kälte konnte ich mich über einen tollen Biss und kurz darauf einen wunderschönen Zander freuen.

Zander bei Sonnenschein im Winter beim Angeln in der Elbe

Inhalt abgleichen