2020

Angelfotos aus dem Jahr 2020.

Seerosen - Hecht aus der Spree beim Angeln mit Gummifisch

Spree (Brandenburg) 17.10.2020

An diesem Angeltag war lange die schöne Natur die größte Freude bei fehlenden Bissen und damit auch Fischkontakten. Nach einigen Stunden kam dann aber an den Seerosen auf einen weedless angeboten Gummifisch ein schöner Biss und dieser hübsche Seerosen - Hecht.

Seerosen - Hecht aus der Spree beim Angeln mit Gummifisch

Atlantischer Bonito (Sarda sarda) beim Spinnfischen, Kanarische Inseln

La Gomera, Kanarische Inseln 10.03.2020

Zum Urlauben weilte Jannik einige Tage auf La Gomera (Kanarische Inseln) und hatte natürlich auch einige Kunstköder und Ausrüstung zum Spinnfischen dabei. Nicht ganz einfach gestaltete sich der Fang der Meeresräuber, wobei Jannik am Ende des Urlaubs doch einige "Sierra", auch Atlantischer Bonito (Sarda sarda) genannt, fangen konnte. Ein Fisch wurde mit einem Popper überlistet, die meisten bissen dann aber auf flachlaufende Wobbler wie den Duo Beach Walker 120MD. Zahlreiche Nachläufer zeigten, dass die Bonito wählerisch bezüglich des Köders waren.

Atlantischer Bonito (Sarda sarda) beim Spinnfischen, Kanarische Inseln

Yellowtail Kingfish / Amberjack aus Neuseeland, Bay of Islands

Neuseeland Nordinsel 07.01-04.03.2020

Während unserer Reise überwiegend entlang der Küste der Süd- und Nordinsel Neuseelands war es immer mein Traum, einen Yellowtail Kingfish bzw. Yellowtail Amberjack (auch Gelbschwanzmakrele, Seriola lalandi usw.) zu fangen. Zwar überall in Neuseeland vorzufinden, ist das Angeln jedoch nur im Norden der Südinsel und entlang der Küste der Nordinsel sinnvoll. Bekanntes Top-Revier ist die Bay of Islands bzw. die Nordspitze Neuseelands (Northland).

Yellowtail Kingfish / Amberjack aus Neuseeland, Bay of Islands

Kahawai (Arripis trutta) beim Spinnangeln, Picton, Neuseeland

Neuseeland Südinsel 07.01-04.03.2020

Nach sehr schönen Wochen auf der Südinsel Neuseelands hielten wir uns in der Nähe von Picton auf, um tags darauf die Fähre auf die Nordinsel zu nehmen. In der Nähe von Picton fischte ich von einer Landzunge aus auf Kahawai (Australian salmon, Arripis trutta). Bereits zuvor hatte ich gut gefangen mit dem Duo Ryuki Spearhead 110S SW and dem Illex Slow Lazy Jig in 40g in natürlichem, silbernem Dekor. Mit dem Wobbler konnte ich an diesem Tag nicht weit genug werfen bei Gegenwind, aber der schnell geführte Illex Slow Jig brachte Bisse.

Kahawai (Arripis trutta) beim Spinnangeln, Picton, Neuseeland

Regenbogenforelle aus Neuseeland, Rangitikei River

Neuseeland Nordinsel 07.01-04.03.2020

Auf der Südinsel Neuseelands fischte ich teils in herrlichen Flüssen und Seen auf Forellen, lediglich schien es unmöglich zu sein, eine Salmonide an den Haken zu bekommen. Viele Stunden zum Beispiel am Lake Hawea mit vielen Stichen durch Horden von Sandfliegen gingen ins Land mit lediglich Fehlbissen und Aussteigern. Vom Boot wurde gefangen, scheinbar waren die Fische im Sommer überwiegend zu weit draußen. Derart gebeutelt freute ich mich unheimlich, als beim Spinnangeln auf der Nordinsel entlang des Rangitikei River nun endlich eine schöne Regenbogenforelle gefangen werden konnte.

Regenbogenforelle aus Neuseeland, Rangitikei River

Regenbogenforelle beim Spinnfischen, Neuseeland - Coromandel

Neuseeland Nordinsel 07.01-04.03.2020

Die Reise entlang der Küste der Coromandel-Halbinsel in Neuseeland war nicht nur landschaftlich sehr schön, auch gelangen mir hier mehr Fänge als anderswo. Zwischenzeitlich übernachteten wir in der Nähe des Kauaeranga River. Die knappe Zeit nutzte ich für ein paar Würfe und wurde belohnt. Mit einem kleinen selbst gebauten Spinner konnte ich in kurzer Zeit acht Bisse provozieren und immerhin vier Fische haken, von denen zwei gelandet wurden. Der kleine Bach beherbergte eine gute Anzahl nicht besonders großer, aber sehr schöner, wilder Regenbogenforellen (rainbow trout).

Regenbogenforelle beim Spinnfischen, Neuseeland - Coromandel

Tarakihi (Nemadactylus macropterus) beim Angeln in Neuseeland - Coromandel

Neuseeland Nordinsel 07.01-04.03.2020

Beim Uferangeln in Whangamata (Coromandel, Neuseeland) wurde mir schnell klar, dass größere Fische als 20 cm kaum zu fangen zu sein würden, auf jeden Fall zu den aktuellen Bedingungen dort. Eine Ausnahme stellten Felsen dar, denn beim "rock fishing" an geeigneten Orten konnte man durchaus Kingfish und Snapper fangen. Da dies jedoch nicht erreichbar für mich war, entschied ich mich mit "Te Ra Charters" und Skipper Chris Jones vor die Küste zu fahren. Dort angekommen, fischten wir mit einigen weiteren Anglern auf ca. 30 Metern Tiefe bei liegendem Anker.

Tarakihi (Nemadactylus macropterus) beim Angeln in Neuseeland - Coromandel

Australasian Snapper (Pagrus auratus) mit "Te Ra Charters"

Neuseeland Nordinsel 07.01-04.03.2020

Wir besuchten die schöne Coromandel-Halbinsel. Im Ort Whangamata versuchte ich am frühen Morgen vom Hafenanleger aus etwas zu fangen. Schnell wurde klar, dass sich im flachen ufernahen Wasser nur kleine Fische aufhielten, die ich mit kleinen Blinkern und einem Sabiki Rig auch zuverlässig fangen konnte. Spontan schloss ich mich daher bei "Te Ra Charters" einer Hochsee-Angeltour an. Für wenig Geld ging es mit einigen anderen Anglern vor die Küste. Kapitän Chris Jones suchte mit dem Echolot einen geeigneten Angelplatz und wir ankerten wenig später auf ca. 30 Meter Wassertiefe.

Australasian Snapper (Pagrus auratus) mit Te Ra Charters

Kahawai (Australian salmon) Cape Reinga / Tapotupotu Bay

Neuseeland Nordinsel 07.01-04.03.2020

Unsere Reise führte uns zwischenzeitlich an die Spitze der Nordinsel Neuseelands, an das Cape Reinga. Wir übernachteten wenige Kilometer entfernt an der Tapotupotu Bay bzw. dem dortigen Campground. Links und rechts des wunderschönen Strandes liefen Felsen ins Meer. Von dort versuchte ich morgens einen Kingfish mit einem Popper zu fangen, was jedoch nicht gelang. Einheimische fischten mit Köderfischen an einer Art Carolina-Rig, was mich dazu bewog, auf einen silbernen kleinen Wobbler umzustellen.

Kahawai (Australian salmon) Cape Reinga / Tapotupotu Bay