Angelbilder 2013

Alle unsere Angelbilder aus dem Jahr 2013.

Schöner Zander beim Angeln in den Flachwasserzonen

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Dieses Angelbild bzw. Angelfoto auf unserem flickr (TM) Account

Die lange Reise zum Angeln am Caspestausee hatte sich nach einigen Tagen bereits gelohnt. Mit diversen Gummifischen wurden viele Zander überlistet und für ein schnelles Foto ihrem Element kurzzeitig entnommen. Jannik machte eine gute Strecke und fing schöne Zander, darunter auch diesen starken Fisch.

Schöner Zander beim Angeln in den Flachwasserzonen am Caspestausee - Embalse de Mequinenza.

Flussbarsch beim Angeln am Caspestausee - Embalse de Mequinenza

Spanien (Caspestausee - Embalse de Mequinenza) 02-07.03.2013

Unsere Angelreise an den Caspestausee hatte in den ersten Angeltagen reichlich Zander gebracht. Wir wunderten uns jedoch, dass wir die reichlich vorhandenen Barsche überhaupt nicht fingen. Bei unserem letzten Angelurlaub an diesem Gewässer hatten wir im Schnitt 10 Barsche pro Angeltag gelandet, davon mindestens drei deutlich über 40 cm. Dieses Mal war es jedoch kaum möglich die Fische zum Anbiss zu verleiten. Am vorletzten Tag konnten wir einen Unterwasserberg finden, auf dessen Spitze einige Barsche standen. Unter anderem dieser schöne Barsch fiel auf ein Krabbenimitat herein, jedoch blieben die sagenumwogenen "Dickbarsche" des Embalse in ihren Verstecken. Schade.

Flussbarsch (Barsch) beim Angeln am Caspestausee - Embalse de Mequinenza

Meterhecht auf Gummifisch aus den Bodden bei Rügen

Bodden (Ostsee) bei Rügen 09-10.02.2013

Dieses Angelbild bzw. Angelfoto auf unserem flickr (TM) Account

Thomas blieb noch einen Tag länger als ich an den Boddengewässern um Rügen und startete mit dem Boot früh am Morgen erneut hinaus auf die eisigen Weiten des so bekannten Brackwassers. Dieses Mal mit dabei war unser gemeinsamer Angelfreund Nils samt Begleitung. Zu dritt suchten die Angler Gummifische werfend eine Weile, bis sich der Erfolg schließlich einstellte. Insgesamt konnten sie beim Angeln mit Gummifisch und Blinker eine Reihe schöner Hechte fangen. Am Nachmittag war es jedoch Thomas, der mit einem 25 cm langen Gummifisch auf ein echtes Boddenungetüm stieß. Nach dem Biss hoffte er lange auf den 1,20 m Riesenhecht, denn der Fisch kämpfte vehement und kräftig. Schließlich konnte Thomas einen 111 cm langen, kräftigen, wunderschönen Großhecht landen und für ein kurzes Foto präsentieren.

Hecht von 1,11cm (Esox lucius) beim Angeln mit Gummifisch am Bodden bei Rügen.

Dicker Hecht beim Angeln am Bodden bei Rügen

Bodden (Ostsee) bei Rügen 09-10.02.2013

Dieses Angelbild bzw. Angelfoto auf unserem flickr (TM) Account

Zusammen mit Thomas, mit dem ich mittlerweile schon einige Angeltouren unternommen habe, kam ich früh morgens auf Rügen an um dort einen Tag lang zu Angeln. Erst musste das gemietete Boot vom Neuschnee (ca. 10 cm) befreit werden, dann ging es hinaus auf die Ostsee bzw. die Bodden. Viele, viele Würfe waren mit den großen Gummifischen nötig um einen Hecht zu haken, aber hier und da blieb doch einer hängen. Leider waren es an diesem Tag eher die kleineren Hechte zwischen 60 und 70 cm, die zuschnappten. Am Nachmittag ließ ich meinen Gummifisch wie zuvor auch durch die Wassersäule hüpfen, als es einen guten Schlag in der Rute gab, die sich danach ordentlich verneigte. Zu meiner Begeisterung hatte endlich ein größerer Hecht gebissen. Nach der Landung zeigte sich, dass der Fisch noch ein gutes Stück vom "Meter" entfernt war, jedoch an purem Gewicht schon gut hätte mithalten können.

Dicker Hecht (Esox lucius) beim Angeln mit Gummifisch am Bodden bei Rügen.

Dicke Brasse beim Angeln mit Gummifisch

Bodden (Ostsee) bei Rügen 09-10.02.2013

Dieses Angelbild bzw. Angelfoto auf unserem flickr (TM) Account

Zusammen mit meinem langjährigen Angelfreund Thomas war ich für einen Tag zum Angeln auf den Boddengewässern um Rügen unterwegs. Der Morgen begann damit, dass wir etwa 10 cm Neuschnee aus dem Boot schippen mussten. Danach konnte das Angeln losgehen. Da wir große Raubfische, vor allem natürlich Hechte fangen wollten, kamen Köder unter 16 cm gar nicht erst an unsere Stahlvorfächer. Im Laufe des Tages konnten wir tatsächlich einige schöne Raubfisch fangen, gegen Abend war meine Rute dann erneut krumm. Erst dachte ich an einen guten Hecht, aber irgend etwas stimmte nicht. Als sich dann eine 4-5 Pfund schwere Brasse, den Drilling des Gummifisches in der Rückenflosse verankert am Boot zeigte, war ich überrascht. So eine große Brasse (Abramis brama) hatte ich ewig nicht gefangen.

Dicke Brasse (Abramis brama) beim Angeln mit Gummifisch am Bodden um Rügen.

Inhalt abgleichen