Dusky Flathead (Platycephalus fuscus) aus Australien

Flussmündung in den Südpazifik, South Pacific Estuary 15.02.2012

Meine Rundreise durch Australien führte mich und einige Freunde nach Queensland, an die Ufer des Südpazifik. Wir übernachteten an einer netten, wenn auch sehr langweiligen Bucht. Dort war das Wasser noch etwa 100 Meter vom Ufer entfernt nur hüfttief. Schlechte Bedingungen für mich als Spinnfischer. Die Einheimischen angelten mit Natürködern und fingen allerlei kleine Fische, darunter auch kleine Haie und Rochen. Im Morgengrauen machte ich mich auf, um einen "Hotspot" zu befischen. Ich hatte gehört, dass sich eine Flussmündung in der Nähe befand und so ging ich in die beschriebene Richtung.

Dusky Flathead (Platycephalus fuscus) caught in an estuary while spinfishing in Australia

Australian Bass (Macquaria novemaculeata) aus Australien

Bach, Freshwater Creek 15.02.2012

Zusammen mit einigen Freunden war ich auf Rundreise in Australien. Selbstverständlich hatte ich auch ein wenig Angelgerät mit dabei und nutzte es, wo immer ich konnte. Auf der Fahrt von New South Wales nach Queensland übernachteten wir kurz hinter der Grenze in der Nähe eines "Creek", eines Süßwasserbaches. Im Morgengrauen versuchte ich, in dem flachen Gewässer einen australisches Raubfisch zu überlisten. Prinzipiell rechnete ich vor allem mit Forellen und Barschen. Ich hatte schon eine halbe Stunde vergeblich gefischt, als ich die letzte beangelbare Stelle des Bächleins erreichte.

Australian Bass (Macquaria novemaculeata) caught in a freshwater creek while spinfishing in Australia

Gigantischer 2,35 m Waller aus Spanien

Embalse de Mequinenza (Caspe Stausee) Februar 2012

Mitten im Winter, bei Temperaturen knapp über Null Grad Celsius, fuhr Thomas zum Wallerangeln nach Spanien. Sein Plan war es, trotz oder gerade wegen der widrigen Bedingungen einen Großwaller zu fangen. Er schaffte es zuerst, ein paar Köderfische zu fangen, dann machte er sich an die eigentliche Aufgabe seines Angelausfluges. In großer Tiefe präsentierte er seine Köder und hatte schon bald Erfolg. Trotz des kalten Wassers lieferten ihm die gehakten Waller einen tollen Kampf.

Foto vom Angeln in Spanien mit einem 2,35 m langen Waller. Welsangeln mit Erfolg.

Starker Wels beim Angeln im winterlichen Spanien

Embalse de Mequinenza (Caspe Stausee) Februar 2012

Thomas wollte etwas ungewöhnliches versuchen und fuhr mitten im Winter nach Spanien, um dort auf die Waller des Embalse de Mequinenza zu fischen. Das Angeln gestaltete sich bei starkem Wind und Temperaturen deutlich unter 10 Grad Celsius recht schwer. Schon die erste Aufgabe, der Fang der Köderfische, war eine Herausforderung. Irgendwie schaffte er es aber, in 20 Metern Wassertiefe Köderfische zu stippen. Noch etwas tiefer, teilweise in über 25 Metern Tiefe, bot er schließlich die Köder an. Es dauerte nicht lange und Thomas hatte herausgefunden, wie er die trägen Waller überlisten konnte.

Foto vom Angeln in Spanien mit langem Wels. Wallerangeln mit Erfolg.

Fetter Schuppenkarpfen beim Angeln mit Gummifisch

Embalse de Mequinenza (Caspe Stausee) 25-30.11.2011

Bei unserer gemeinsamen Tour nach Spanien zum Angeln am Embalse de Mequinenza (auch Mer de Aragon bzw. Caspe Stausee) hatten wir es vor allem auf die Raubfische abgesehen. Meistens angelten wir mit Gummiködern, in der Regel dann mit Gummifischen um 10 cm Länge. Neben vielen Zandern und Flussbarschen stiegen gelegentlich dicke Schuppenkarpfen ein. Besonders an den felsigen Steilkanten "knallten" die Rüssler gelegentlich auf den Kunstköder.

Schuppenkarpfen beim Angeln mit Gummifisch

Zander von 70 cm beim Angeln mit Bass Assassin Gummifisch

Embalse de Mequinenza (Caspe Stausee) 25-30.11.2011

Die gemeinsame Angeltour an den Embalse de Mequinenza war in soweit gelungen, als das fast jede steile Felskante ein paar Zander für uns bereithielt. Nicht nur beim Jiggen von Gummifischen, auch beim Angeln mit Wobblern und beim Vertikalfischen hatten wir Erfolg. Leider machten sich die großen Zander rar. Thomas fischte eine Unterwasserkante ab und setzte hierbei auf einen kleinen etwa 10 cm langen Gummifisch der Marke Bass Assassin. Mit dem Köder, einem Walleye Assassin, gelang es ihm diesen schönen Zander von 70 cm zu überlisten.

Zander beim Angeln mit Bass Assassin Gummifisch (Walleye Assassin)

Zander beim Angeln mit geschlepptem Wobbler

Embalse de Mequinenza (Caspe Stausee) 25-30.11.2011

Der Embalse de Mequinenza hielt in diesem Spätherbst einige Überraschungen für uns bereit. Ein ordentlicher Wetterumschwung in die falsche Richtung mit Luftdruck- und Temperaturabfall am dritten Tag war dabei, aber auch ein etwas anderes Beißverhalten als bisher. Waren in der Vergangenheit alle Köder Trumpf, die über den Gewässerboden hüpften (Jiggen) oder darüber schwebten (Vertikalangeln), ging nun auch Schleppangeln im Mittelwasser sehr gut. Über zum Teil 15 Meter tiefem Wasser fingen wir gute Zander in 3-5 Metern Tiefe.

Zander (Sander lucioperca) beim Angeln mit geschlepptem Wobbler

Schöner Hecht auf Spinnerbait beim Angeln in Brandenburg

Spree in Brandenburg 13-16.10.2011

Zusammen mit Katja war ich für einige Tage in Brandenburg, wo sie mich einen Nachmittag lang beim Raubfischangeln begleitete. Dichtes Kraut und Seerosen boten viele schöne Unterstände für die Hechte, erschwerten uns allerdings das Angeln. Katja suchte sich einen Spinnerbait aus, um trotz der schwierigen Bedingungen einen fängigen Köder präsentieren zu können. Nach einiger Zeit des Suchens, während der wir ein paar neue Stellen anfuhren, schnappte endlich ein Hecht zu. Katja hatte den Köder nah an eine Schilfpackung herangeworfen.

Schöner Hecht auf Spinnerbait beim Angeln in Brandenburg

Hecht auf Texas-Rig und Gummifisch aus der Spree

Spree in Brandenburg 13-16.10.2011

Katja und ich waren einige Tage zusammen in Brandenburg an der Spree. Ich nutzte die freie Zeit, um mit dem Ruderboot das neue Gewässer zu erkunden. Viele schöne Stellen machten mir Mut für das anstehende Hechtangeln, lediglich das dichte Kraut und die Seerosen erschwerten die Planung ein wenig. Viele Köder fielen prinzipiell sofort aus, da eine fängige Präsentation zwischen dem Bewuchs nicht möglich gewesen wäre. Letztlich entschied ich mich, meine Köder krautfrei (weedless) anzubieten. Es kamen vor allem Spinnerbaits und Gummifische am Offsethaken zum Einsatz.

Hecht auf Texas-Rig und Gummifisch beim Angeln in der Spree

95 cm Hecht aus der Weser beim Angeln mit Profi Blinker Zandertail

Weser 02.08.2011

Fast einen gesamten Sommertag lang fischten wir zu dritt auf die Raubfische der Oberweser. Wir hatten uns für einen Streckenabschnitt entschieden, den wir zuvor noch nie beangelt hatten und uns daher nun "erarbeiten" mussten. Große Hitze, extreme Sonneneinstrahlung sowie eine ausgesprochen flache Weser in diesem Flussabschnitt machten uns das Angeln schwer. Wir setzten auf Stellen, an denen wir einen höheren Sauerstoffeintrag vermuteten und fischten daher vor allem an Strömungskanten und Bacheinläufen.

Hecht beim Angeln an der Weser auf Profi Blinker Zandertail