Hecht als Beifang beim Barschfischen aus der Weser

Weser 18.09.2010

Mit Marco war ich einen Tag lang an der Weser. Ich fischte einen kleinen Twitchbait-Wobbler, als nach einigen Barschen ein kräftiger Einschlag in meiner Rute zu spüren war. Da die Bremse bei mir immer eingestellt ist, machte mir die erste Flucht des Hechts nicht viel aus und der Fisch blieb gehakt. Zur Sicherheit angelte ich an dem neuen Gewässer mit einem 50cm langen, sehr dünnen Stahlvorfach von etwa 5kg Tragkraft.

Hecht als Beifang beim Barschfischen aus der Weser

40cm langer Moppelbarsch auf Illex Squirrel 61SP aus der Weser

Weser 18.09.2010

Zusammen mit Marco fischte ich einen Tag an der Weser. Gegen Abend nahm die Bissfrequenz an der Weser stark ab. Viele Würfe blieben ohne Fisch und ich wusste nicht so recht, welche Köderführung nun überhaupt noch sinnvoll sein konnte. Ich probierte, den Squirrel 61SP Wobbler von Illex mit dem Strom treiben zu lassen und nur gelegentlich "anzutwitchen" (anzuzupfen). Beim zweiten Versuch kam ein guter Einschlag und kurz darauf konnte ich diesen schönen Barsch landen.

40cm langer Moppelbarsch auf Illex Squirrel 61SP aus der Weser

Großwaller trifft auf seinen Fänger am Embalse de Mequinenza

Embalse de Mequinenza 15.09.2010

Thomas konnte uns abermals mit tollen Bildern von großen Fischen aus Spanien überzeugen. Bei einer Angeltour im September fing er mehrere große Waller bis >2 Meter und als "Beifang" schwere Karpfen von teilweise >30 Pfund. Hier ein guter Waller, den Thomas beim Fischen mit Pellets erwischen konnte. Die spanischen Welse haben sich auf diese Form der Beute bereits an vielen Orten fest eingestellt und lassen sich gut damit befischen.

Großwaller trifft auf seinen Fänger am Embalse de Mequinenza

Starke Gabelmakrele (leerfish) beim Angeln im Mittelmeer

Mittelmeer (Spanien) 25-30.08.2010

Thomas ist auch in Spanien anglerisch alles andere als untätig und fing in letzter Zeit einige beeindruckende Raubfische im Mittelmeer sowie in den Seen und Flüssen Espanas. Hier ist er mit einer tollen Gabelmakrele (Lichia amia) von 135cm Länge und mehr als 20kg Gewicht zu sehen. Der große Raubfisch, im spanischen Palometon genannt, riss dem Fänger bei der ersten Flucht knapp 150m der geflochtenen Schnur von der Rolle.

Starke Gabelmakrele (leerfish, Lichia amia) beim Angeln im Mittelmeer

Freude über einen Großwaller beim Angeln in Südfrankreich

Südfrankreich 23.08-01.09.2010

Marco und Nils fischten zusammen eine Woche lang auf Frankreichs Großwaller. Nils konnte dabei einen richtigen Welsgiganten fangen. Die Freude über seinen kapitalen Fang ist ihm deutlich anzusehen. Der Fänger präsentiert auf dem Angelbild einen Fisch von deutlich über 2m, der ihn mit seinem großen Gewicht in den schlammigen Untergrund drückt.

Voller Freude über einen Großwaller beim Angeln in Südfrankreich

Waller-Doppelschlag mit zwei Fischen >200cm aus Südfrankreich

Südfrankreich 23.08-01.09.2010

Das gemeinsame Wallerfischen von Marco und Nils brachte einige gute Erfolge. Wow! Gleich zwei Waller deutlich über der magischen Grenze von 200cm! Marco konnte einen tollen Wels von 203cm und Nils einen schönen Waller von 211cm landen. Beide Fische bissen kurz nacheinander und lieferten knallharte Drills, die Fänger und Gerät aufs Äußerste beanspruchten.

Waller-Doppelschlag mit zwei Fischen >200cm aus Südfrankreich

Großer Waller beim Angeln in Südfrankreich

Südfrankreich 23.08-01.09.2010

Marco und Nils fotografierten Ende August spektakuläre Großwaller. Die Fische wurden im Süden Frankreichs gefangen. Marco hier mit einem tollen Waller von 224cm Länge! Nach einem zaghaften Biss, der auf einen eher kleineren Fisch, eine sogenannte "Wallergurke" hindeutete, entbrannte kurz nach dem Anschlag ein toller Drill. Marcos bisher größter Waller biss auf eine etwa dreipfündige Karausche.

Großer Waller beim Angeln in Südfrankreich

Catch and Release eines Großwallers aus Südfrankreich

Südfrankreich 02-13.08.2010

Nils und ich fuhren Anfang August nach Südfrankreich, um dort vor allem Waller, aber auch andere Fischarten zu beangeln. Hier konnte ich diesen schönen Großwaller fangen. Nach einigen Bildern im Wasser folgte des Zurücksetzen (Release) des Wallers. Um eine schnelle Erholung des Wallers zu Fördern, hielt ich den Fisch einen Moment locker fest. Als der Wels genug Kraft gesammelt hatte, löste er sich und schwamm zügig in Richtung des Gewässergrunds.

Catch and Release eines Großwallers aus Südfrankreich